Newsticker

Börse von Jakarta stürzt um eine Etage ein - Mehrere Verletzte befürchtet

Am Gebäude der Börse der indonesischen Hauptstadt Jakarta ist Medienberichten zufolge ein Stockwerk eingestürzt. Mehrere Menschen seien verletzt worden, berichteten lokale Medien am Montag. Auf Bildern waren eine von Trümmern übersäte Halle und Rettungsarbeiten zu sehen. Die genaueren Hintergründe und die Zahl der Opfer waren zunächst unklar.
Börse von Jakarta stürzt um eine Etage ein - Mehrere Verletzte befürchtet Quelle: Reuters © Darren Whiteside

Bei einem teilweisen Einsturz innerhalb der Börse von Jakarta sind zahlreiche Menschen verletzt worden. Mindestens 28 Menschen wurden nach dem Unglück in eines der Hauptkrankenhäuser der indonesischen Hauptstadt gebracht, wie ein Sprecher sagte. Ob Menschen um ihr Leben gekommen sind, war zunächst unklar.

Es ist immer noch ungewiss, welche Konstruktion eingestürzt ist. Es war Montagmittag (Ortszeit), als Medienberichten zufolge im Innern des Gebäudes ein Balkon eines oberen Stockwerks abbrach. Andere Quellen sprachen vom Zusammenbruch eines Zwischengeschosses oder eines Teils des Daches. Wie der australische Sender 9News berichtete, stürzten die Trümmer in den Sitzbereich eines Cafés, wo viele Menschen ihre Mittagspause verbrachten.

Der Chef der Börse, Tito Sulistio, teilte mit, es habe keine Toten gegeben. Ein Sprecher der Polizei von Jakarta sagte hingegen, man sammle derzeit noch Informationen über die Opfer. "Es wurden Menschen verletzt und mit Krankenwagen abtransportiert", sagte er. Die Polizei berichtet außerdem, dass der Einsturz nicht von einer Bombe verursacht worden sei. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesen - 16 Verletzte nach Explosion von Touristenboot in Thailand

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion