Live

Live ab 17:30 Uhr: Edward Snowden spricht auf CeBIT-Messe in Hannover [mit dt. Simultan-Übersetzung]

Unter dem Titel „Datensicherheit und Privatsphäre im Zeitalter der Überwachung“ wird heute der berühmte US-amerikanische Whistleblower Edward Snowden via Videoschalte auf der CeBIT-Messe in Hannover sprechen. Die weltweit größte Messe für Informationstechnik „CeBIT“ findet in diesem Jahr vom 20. bis zum 24. März statt. Snowden wird sich auch zum neuen US-Präsidenten Donald Trump äußern und seine Einschätzung darüber geben, wie die US-amerikanischen Geheimdienste unter Trump arbeiten werden.
Live ab 17:30 Uhr: Edward Snowden spricht auf CeBIT-Messe in Hannover [mit dt. Simultan-Übersetzung]

Des Weiteren wird der Whistleblower Fragen von Bürgern beantworten. Snowden galt als eines der Nachwuchstalente bei der NSA, dem größten Auslandsgeheimdienst der USA. Er hatte Zugang zu „streng geheimen“ Informationen und erfuhr, dass die Behörde weltweit Menschen überwacht, von einfachen Bürgern hin zu Spitzenpolitikern und Wirtschaftsmagnaten. Von seinem Gewissen übermannt, entschloss er sich im Jahr 2013 mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit zu treten und löste einen weltweiten Skandal aus. Seit August 2013 lebt Snowden im russischen Exil. Er wird heute aus Moskau live zugeschaltet sein. Wir übertragen das Event mit deutscher Simultan-Übersetzung.

Nutzungsrechte liegen bei der CeBIT: http://www.cebit.de/event/datasecurity-and-privacy-in-the-age-of-surveillance/IN/74905

 

Da es keine Aufzeichnung gibt, hier eine kurze Zusammenfassung:

Edward Snowden über Russland, Spionagemikrowellen und Internetsicherheit auf der CeBit

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.