Kurzclips

Tochter von Soleimani zu Trump: Du ignoranter Idiot – Das war ein teuflischer, strategischer Fehler

Unglaubliche Menschenmengen zogen gestern im Iran auf die Straßen, um dem getöteten, hochrangigen General Qassem Soleimani zu gedenken. Bei der riesigen Trauerfeier in Teheran sprach auch die Tochter des im Iran beliebten und hoch angesehenen Mannes. Sie richtete sich mit warnenden Worten direkt an US-Präsident Trump, der den Drohnenangriff genehmigte, und warnte ihn vor Vergeltung für seinen "ignoranten, teuflischen strategischen Fehler".
Tochter von Soleimani zu Trump: Du ignoranter Idiot – Das war ein teuflischer, strategischer Fehler

Auf den Straßen der Hauptstadt versammelten sich Hunderttausende, um der Abschiedszeremonie beizuwohnen. Iranische Medien sprechen sogar von Millionen Menschen. Zeinab Soleimani meinte, dass Trump sich mit seiner Aktion in der Nacht zu Freitag verzettelt habe, und er genau das Gegenteil seiner eigentlichen Intention, nämlich den Iran und den Irak zu spalten, erreicht habe. 

Trump, du Hasardeur, dein teuflischer Schritt, der zur Spaltung zwischen den Nationen Iran und Irak dienen sollte, war ein strategischer Fehler und mit der Ermordung zweier großer Mudschahiden [Soleimani und Abu Mahdi Al-Muhandis] brachte er eine historische Verbundenheit zwischen den beiden Nationen Iran und Irak und löste einen ewigen Hass gegen die USA [in beiden Ländern] aus. Gestern begann das irakische Parlament mit der Vertreibung der US-Truppen aus dem Irak.

Neben ihrem Vater wurde bei dem US-Drohnenangriff auch der Vize-Chef der irakischen Volksmobilisierungseinheiten, Abu Mahdi al-Muhandis, getötet, der mit seinen Truppen erbittert gegen den IS kämpfte. Außerdem wurden vier weitere Iraker sowie vier weitere Iraner getötet. 

Sie warnte die USA vor Vergeltungsmaßnahmen. 

Idiot Trump, du bist das Symbol der Ignoranz und Marionette der Zionisten. Glaube nicht, dass mit dem Märtyrertod meines Vaters alles vorbei ist. Mein Anführer, mein Vater hatte einen Vater, der an seiner Seite war und ihn unterstützte. Und auch wir werden ihn unterstützen.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team