Kurzclips

Aleppo: Tausende feiern Jahrestag der Befreiung - "Wir sind sehr glücklich über diesen Sieg"

Tausende Menschen versammelten sich gestern in Aleppo, um an einer Militärparade teilzunehmen, die ein Jahr nach der Wiedereroberung der Stadt durch die syrische Regierung stattfand. Das Militär wurde von vielen Einwohnern der Stadt mit regierungsfreundlichen Bannern und Bildern von Präsident Baschar al-Assad begrüßt. In einem Interview freute sich eine Demonstrantin. "Gott sei Dank, Aleppo hat gewonnen, wir sind wieder lebendig. Wir sind sehr glücklich über diesen Sieg."
Aleppo: Tausende feiern Jahrestag der Befreiung - "Wir sind sehr glücklich über diesen Sieg"

Eine anderere äußerte sich optimistisch über den Krieg gegen den IS und sagte: "Wir hoffen für das nächste Jahr, dass alle syrischen Länder vom Dreck des Terrorismus befreit werden." In Aleppo  herrschten mit die brutalsten Kämpfe während des syrischen Bürgerkriegs. Viele Geflüchtete berichteten über schreckliche Zustände unter der Herrschaft der Rebellen und Terroristen. Sie erzählten, dass Menschen erschossen wurden, die versuchten, zu fliehen und dass großer Hunger herrschte. Seit die Regierungsgegner in der Stadt besiegt wurden, wird stetig am Wiederaufbau gearbeitet. Fass alle Einwohner Aleppos, die in andere Gebiete geflüchtet waren, sind zurückgekehrt.

Doch auch gestern verblieb nicht alles friedlich. Zwei Straßen von der Parade entfernt wurden bei einem Angriff drei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt. „Rebellen“ hatten ein Haus beschossen.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team