Kurzclips

Berlin: Kundgebung in Solidarität mit Palästina

Nahezu ohne Zwischenfälle haben am Freitag Hunderte in Berlin gegen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch US-Präsident Donald Trump demonstriert.
Berlin: Kundgebung in Solidarität mit Palästina

Nachdem bei ähnlichen Demonstrationen in Berlin israelische Flaggen verbrannt worden waren, hat die Polizei das zur Schau stellen von israelischen und US-Flaggen verboten. Auf ihrem Weg in die Innenstadt zeigten die Menschen palästinensische und deutsche Flaggen. Der israelische Davidstern und das US-Sternenbanner waren hingegen nicht zu sehen. Sprechchöre richteten sich immer wieder gegen Trump.

Die Entscheidung Trumps in der vergangenen Woche war nicht nur von Palästinensern, sondern auch von Vertretern der Vereinten Nationen und der EU kritisiert worden. Sie befürchten eine Eskalation des Konflikts im Nahen Osten und einen Rückschlag für den Friedensprozess.

Am selben Tag wurden in Gaza bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und israelischen Streitkräften vier Menschen getötet und mehr als 100 verletzt.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team