Kurzclips

Innenminister de Mazière: "Wir schieben Gefährder und Straftäter nach Afghanistan ab"

Innenminister Thomas de Maizière hat am Mittwoch Details zur jüngsten Abschiebung von mindestens acht Männern nach Afghanistan publik gemacht. Demnach handelte es sich bei allen um männliche Straftäter, die in Bayern, Hamburg und Nordrhein-Westfalen vor Gericht gekommen waren. "Alle acht Männer sind wegen erheblicher Straftaten verurteilt worden", erklärt der Minister. Sie wurden am Dienstagabend per Flugzeug aus Deutschland abgeschoben und erreichten gestern Morgen Kabul.
Innenminister de Mazière: "Wir schieben Gefährder und Straftäter nach Afghanistan ab"

Obwohl es sich um verurteilte Straftäter handelte, demonstrierten rund 180 Menschen gegen ihre Abschiebung am Flughafen in Düsseldorf. Politiker der Linken und der Grünen hatten die Abschiebung im Vorfeld kritisch kommentiert und behauptet, dass diese aus Wahlkampfgründen durchgeführt wurde. Es handelt sich um die erste Abschiebung nach Afghanistan nach über drei Monaten. De Maziere erklärte, dass Deutschland auch zukünftig bei der Linie bleiben würde, "Gefährder, Straftäter und hartnäckige Mitwirkungsverweigerer" nach Afghanistan abzuschieben.

Hier sind die abgeschobenen Männer zu sehen, kurz nachdem sie Kabul erreicht haben:

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team