Kurzclips

Anti-Terror-Lied berührt Millionen Herzen: "Lasst uns den Hass mit Liebe sprengen"

Millionen Menschen klickten ein Video, in dem der Terrorismus aufs Schärfste verurteilt wird. Seine Botschaft der Liebe und Barmherzigkeit scheint mitten ins Herz vieler Muslime getroffen zu haben. In nur vier Tagen kamen fast drei Millionen Klicks zusammen. Das Video wurde zum Start des muslimischen Fastenmonats veröffentlicht. In ihm werden Terroristen als irreführende Todesbringer bezeichnet. Gott bringe aber Liebe und Leben, keinen Terror und Tod, lautet die Botschaft in dem Video.
Anti-Terror-Lied berührt Millionen Herzen: "Lasst uns den Hass mit Liebe sprengen"

Das Video mit Hussain Al Jassmi, einem arabischsprachigen Sänger aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wurde am Freitag auf YouTube von der kuwaitischen Mobilfunkgesellschaft Zain veröffentlicht. Das Video beginnt mit einer Kinderstimme, die zu einem Terroristen, der gerade eine Bombe baut, spricht:

Ich werde Gott alles erzählen. Dass du die Friedhöfe mit unseren Kindern gefüllt und unsere Schultafeln leer gemacht hast. Das du Unruhe verbreitet und unsere Straßen in Dunkelheit gehüllt hast. Und dass du gelogen hast. Gott kennt alle Geheimnisse aller Herzen.

Anschließend beginnt das Lied selbst, in dem es heißt: "Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer Allah. Ihr seid jene, die den Tod bringen; Gott bringt das Leben. Ich bezeuge, dass dass Muhammad der Gesandte Allahs ist."

Dann wieder das Kind: "Der Verzeihende und Barmherzige, der tut weh, nicht die, die ihn verletzen."

"Gott ist größer als diejenigen, die sich verstecken, was sie nicht zeigen. Gott ist größer als jene, die ohne Besinnung gehorchen. Gott ist größer, Gott ist größer als jene, die uns auflauern, um uns zu betrügen. Gott ist größer, Gott ist größer. Bete deinen Gott mit Liebe an, mit Liebe, nicht mit Terror. Sei in deinem Glauben zärtlich, zärtlich, nicht hart. Begegne deinem Feind mit Frieden, nicht mit Krieg. Überzeuge andere mit Nachsicht, nicht mit Gewalt.

Lasst uns die Gewalt mit Gnade sprengen. Lasst uns die Täuschung mit der Wahrheit sprengen. Lasst uns den Hass mit Liebe sprengen. Lasst uns den Extremismus mit einem besseren Leben sprengen."

Am Ende des Videos erscheint eine Botschaft: "Wir werden jedem ihrer Angriffe mit einem Lied voll Liebe begegnen. Von jetzt an bis in die Glückseligkeit."

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.