Kurzclips

Trump zu Terrorangriff in Paris: „Was soll man dazu sagen? Es endet nie!“

Der US-Präsident Donald Trump kommentierte gestern Abend den jüngsten Terrorangriff in Paris, während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem italienischen Premierminister Paolo Gentiloni im Weißen Haus. Trump erklärte Frankreich Beileid im Namen der USA und beschrieb den Angriff als „schrecklich Sache“. Weiter erklärte er, dass es nie enden wird und dass man wachsam sein müsse, wie „er es schon seit langer Zeit sagt“.
Donald Trump äußert sich zu Terrorangriff in Paris.

Ein bewaffneter Mann hatte gestern Abend auf den Champs-Elysees das Feuer auf Polizisten eröffnet. Ein Polizist starb, zwei weitere wurden schwer verletzt. Der Attentäter wurde anschließen von der Polizei erschossen. Die Terrororganisationen Islamischer Staat beanspruchte das Attentat für sich. Der Angreifer soll laut Behördenangaben als Extremist polizeibekannt gewesen sein.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.