Kurzclips

Lawrow zu deutscher Regierung und EU-Politik: „EU lässt sich von russophober Minderheit anführen“

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat heute bei einem Treffen des Verbandes der europäischen Unternehmen in Moskau erklärt, dass er überrascht darüber sei, dass Deutschland „einer russophoben Minderheit folge, die über die Wirtschaftsbeziehungen zu Moskau bestimme“. Es sei zudem offensichtlich, dass die EU noch immer nicht bereit dazu sei, ihren eigenen Interessen zu folgen und eine pragmatische Beziehung mit Russland einzugehen.
Lawrow zu deutscher Regierung und EU-Politik: „EU lässt sich von russophober Minderheit anführen“

Der Diplomat unterstrich auch, dass Russland und die Türkei ein Abkommen über die Pipeline Turkish Stream, die in Richtung Europa gehen soll, unterzeichnet haben. Russland sei trotz des Scheiterns von South Stream bereit diese auf das Gebiet der Europäischen Union auszuweiten. Allerdings nur, wenn es diesmal schriftliche Garantien dafür gäbe.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.