Kurzclips

Golanhöhen: Über 70 Dschihadisten bei missglückter Offensive gegen Syrisch Arabische Armee getötet

Aufnahmen von gestern zeigen Raketen über den Golanhöhen in der Nähe der syrisch-israelischen Grenze, die bei einem Angriff islamistischer Rebellen abgefeuert worden. Der Angriff wird von den Dschihad-Milizen der „Dschaisch al-Fatah“ [Armee der Eroberung] und der „Ahrar al-Scham“ angeführt. Beide Gruppen unterstehen dem Oberkommando der militärischen Allianz der „Islamischen Front“, die sich zum Ziel gesetzt hat, aus Syrien einen Islamischen Staat zu machen.
Golanhöhen: Über 70 Dschihadisten bei missglückter Offensive gegen Syrisch Arabische Armee getötet

Bei dem bereits dritten Angriff der Dschihadisten sollte die Verteidigungslinie der Syrisch Arabischen Armee durchschlagen werden, was missglückte und über 70 Männern der Islamischen Front das Leben kostete. Die Syrische Armee startete einen Gegenangriff und konnte so das Gebiet Tal Humariyah zurückerobern.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.