Kurzclips

Leipzig: Schwere Zusammenstöße bei Demonstration gegen Rechte: Polizei hält Ruptly vom Filmen ab

Bei Demonstrationen von Rechten und Linken ist es heute in Leipzig zu schweren Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Das Kamera-Team der russischen Video-Agentur Ruptly wurde mehrfach durch die Polizei vom Filmen abgehalten und das wenig zimperlich. Neben brennenden Mülltonnen und Straßenbarrikaden sowie zerschlagenen Scheiben wurden bei Zusammenstößen mehrere Protestler verletzt.
Leipzig: Schwere Zusammenstöße bei Demonstration gegen Rechte: Polizei hält Ruptly vom Filmen ab

Besonders zwischen der Polizei und Randalierern aus dem antifaschistischen Lager kam es Berichten zu Folge zum Teil zu schweren Zusammenstößen bei denen mehrere hundert Menschen involviert waren. Eine verstörende Szene zeigt einen am Kopf stark blutenden Demonstranten, der nur noch schwer das Bewusstsein halten kann und dennoch von mehreren Polizisten brutal auf den Boden gedrückt wird und dann schließlich das Bewusstsein verliert.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihre RT DE Team