Kurzclips

Hunderte Polen marschieren in Warschau gegen Bandera

Hunderte Polen marschierten heute durch die Straßen von Warschau, um der zwischen 1943 bis 1944 von der ukrainischen Aufständischen Armee (UPA) Getöteten zu gedenken. Die Gruppen töteten in Wolhynien, als Teil eines von den Nazis angestifteten ethnischen Säuberungsprogramms, rund 35.000-60.000 polnische Staatsangehörige im besetzten Polen. Die Demonstranten trugen unter anderem Fahnen mit Anti-UPA-Symbolen. Banderas Ziel war es, über seinen militärischen Flügel der UPA alle Nicht-Ukrainer aus dem ukrainischen Staat zu „entfernen“.
Hunderte Polen marschieren in Warschau gegen Bandera

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihre RT DE Team