Kurzclips

Festnahmen bei nicht genehmigter Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Berlin

In mehreren deutschen Städten wurde am Samstag gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Auch in Berlin war eine Demonstration mit etwa 1.000 Teilnehmern angemeldet worden. Die Veranstaltung unter dem Motto "Unspaltbar – Nein zum Impfzwang" wurde jedoch nicht genehmigt.

Wie ein Sprecher der Polizei am Freitag mitteilte, hätten "Erfahrungen der jüngeren Vergangenheit" zum Verbot beigetragen. Da sich die Teilnehmer bereits in der Vergangenheit nicht an die Corona-Maßnahmen gehalten und sich bei Verstößen nicht kooperativ gezeigt hätten, sei die Demo nicht genehmigt worden.

Dennoch versammelten sich Gegner der Corona-Maßnahmen im Berliner Stadtteil Friedrichshain. Laut Polizeiangaben lag die Teilnehmerzahl im "unteren dreistelligen Bereich". Die Demonstranten zogen vom Straußberger Platz zur Alexanderstraße und weiter in Richtung Frankfurter Tor und Bersarinplatz. Dabei kam es zu mehreren Festnahmen wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln und Widerstands gegen die Polizisten.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team