Kurzclips

London: "Unite for Freedom" – Tausende demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen

Am Samstag trafen sich Tausende Menschen in London, um gegen die Corona-Maßnahmen in Großbritannien zu demonstrieren. Sie forderten mehr Freiheiten und verurteilten die Regierungsmaßnahmen als zu hart.

Nach den derzeitigen Bestimmungen dürfen Pups und Restaurants Außengastronomie betreiben, Museen, Theater und Kinos dürfen öffnen und die Menschen können sich in Gruppen von bis zu 30 Personen im Freien treffen.

Aktuell warnt jedoch die Regierung davor, dass sich durch Ausbreitung der sogenannten indischen Corona-Variante B.1.617.2. weitere Schritte zur Lockerung der Maßnahmen verzögern könnten. Seit Inkrafttreten der Maßnahmen und der landesweiten Einführung des Impfstoffes sind die Zahlen von COVID-Patienten in den Krankenhäusern laut Statistik des NHS England weitgehend abgeflacht.

In Großbritannien haben bereits 32 Millionen die erste Impfung und 21 Millionen die zweite Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team