Kurzclips

Dänemark: "Men in Black" demonstrieren gegen "Corona-Pass" und Massentests

Aktivisten der Gruppe "Men in Black" haben erneut in Kopenhagen gegen die Regierungsmaßnahmen demonstriert. Sie kritisierten die Einführung des "Corona-Passes" sowie Massentests. Dänemark hatte am Dienstag ein neues Corona-Zertifikat eingeführt, dass für den Zugang von bestimmten Geschäften erforderlich ist.

Damit ist das Land eines der ersten auf der Welt, das solch ein System einführt. Der "Corona-Pass" zeigt an, ob eine Person geimpft wurde, in den letzten zwei bis zwölf Wochen positiv oder in den letzten 72 Stunden negativ getestet wurde.

Laut den Daten der John Hopkins University wurden in Dänemark bis Samstag 237.038 Corona-Befunde und 2.437 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus gemeldet. 

Mehr zum Thema - "Frieden, Freiheit, keine Diktatur" – Protest gegen Corona-Maßnahmen am Brandenburger Tor

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team