Kurzclips

Russland: Überreste eines 20.000 Jahre alten Wollnashorns in Jakutien präsentiert

Am Dienstag hat eine Gruppe von Wissenschaftlern den Körper eines Wollnashorns präsentiert, der trotz eines Alters von etwa 20.000 Jahren erstaunlich gut erhalten ist. Die Überreste des Tieres wurden im vergangenen Sommer im schmelzenden Permafrost Sibiriens gefunden.

Eine Gruppe Wissenschaftler präsentierte am Dienstag den gut erhaltenen Körper eines Wollnashorns. Die Überreste des Tieres wurden letzten Sommer im schmelzenden Permafrost in Sibirien gefunden. Wissenschaftler schätzen, dass das Nashorn zwischen drei und vier Jahre alt war, als es vor ungefähr 20.000 Jahre verstarb.

"Wir haben das Glück, dass fast alle Körperteile vorhanden sind, bis auf das rechte Hinterbein. Wir hoffen, dass einige der inneren Organe vorhanden sind, die Geschlechtsorgane, wir werden es nach einigen Untersuchungen herausfinden", kommentierte Valeriy Plotnikov, wissenschaftlicher Leiter der Abteilung für Mammutfauna der Akademie der Wissenschaften der Republik Sacha.

Die Permafrostschmelze in Sibirien hat in den letzten Jahren zu ähnlichen Entdeckungen geführt, wobei regelmäßig Überreste von Mammuts, Pferden, Höhlenlöwen und Wölfen gefunden wurden.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team