Kurzclips

US-Truppen treffen in Bayern zum Großmanöver "Defender 2020" ein 

Ein Flugzeug mit US-Soldaten, die an der militärischen Übung "US Defender Europe 2020" teilnehmen, ist am Donnerstag auf dem Nürnberger Flughafen gelandet. Sie wurden vom bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und dem US-Brigadegeneral Christopher R. Norrie begrüßt.
US-Truppen treffen in Bayern zum Großmanöver "Defender 2020" ein 

Mit dem Großmanöver soll die schnelle Verlegung einer kompletten Division an die russische Grenze trainiert werden. An der Übung sind 37.000 Soldaten aus 16 NATO-Staaten sowie aus Finnland und Georgien beteiligt, darunter 20.000 US-Amerikaner, die dafür aus Nordamerika verlegt werden.

Ein Ausgangspunkt der Manöver ist als Bereitstellungsraum Grafenwöhr in Franken/Nordbayern, wo in den kommenden Wochen 10.000 Soldaten provisorisch in Zelten und Baracken untergebracht werden sollen. "Die Großübung ist ein wichtiges Bekenntnis der USA zur Sicherheit Europas", sagte Herrmann, der selbst Reserveoffizier ist. Die Transporte sollen überwiegend nachts und über die Autobahn erfolgen. Dabei hilft die bayerische Polizei und regelt den Verkehr.

Die Großübung umfasst die größte US-Truppenverlegung nach Europa seit 25 Jahren. Darüber hinaus sind mehrere weitere Übungen in Deutschland, Polen, Georgien und dem Baltikum mit den insgesamt 37.000 Soldaten aus 18 Nationen geplant.

Mehr zum Thema – Mecklenburg-Vorpommern: US-Militärkonvoi rollt für Defender Europe 2020 durch Hagenow