Kurzclips

Griechische Polizisten offenbar von türkischer Seite mit Tränengas beschossen

Gestern wurden aus Kreisen der griechischen Regierung Videoaufnahmen veröffentlicht, die zeigen sollen, wie griechische Grenzschützer von türkischer Seite aus mit Tränengas beschossen werden. Währenddessen warten Tausende Menschen vor der griechischen Grenze darauf, in das Land einreisen zu dürfen. Die Türkei hatte ihrerseits verkündet, die Grenzen nach Europa zu öffnen, Griechenland ist fest entschlossen, sie zu schützen.
Griechische Polizisten offenbar von türkischer Seite mit Tränengas beschossen

Im Video ist zu sehen, wie Tränengas auf griechische Grenzschützer abgefeuert wird. Bereits bei vorherigen Zusammenstößen mit gewaltbereiten Migranten, wurde offenbar von türkischer Seite aus mit Tränengas geschossen. Zahlreiche solcher Geschosse mit türkischer Aufschrift fand man auf griechischer Seite. 

Hier ein Screenshot dazu aus einem unserer Videos

Die griechische Regierung wirft der Türkei vor, Migranten als Schachfiguren zu missbrauchen, um politischen Druck aufzubauen. Der griechische Premierminister, Kyriakos Mitsotakis, sagte heute zu den  Menschen, die seit der türkischen Grenzöffnung an die griechischen Grenzen strömen: 

Die Zehntausenden von Menschen, die in den vergangenen Tagen versucht haben, nach Griechenland einzureisen, kamen nicht aus Idlib, sondern leben seit langem sicher in der Türkei. Die meisten von ihnen sprechen fließend Türkisch. Und Europa wird sich von der Türkei in der Flüchtlingsfrage nicht erpressen lassen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion