Kurzclips

Italien: Stadt nach neuen bestätigten Fällen von Coronavirus unter Quarantäne

Die Straßen der norditalienischen Stadt Codogno, in der 14 neue Fälle des Coronavirus bestätigt wurden, sind fast menschenleer. Nur einige wenige Geschäfte waren am Samstag noch geöffnet, nachdem die Stadt unter Quarantäne gestellt wurde. 
Italien: Stadt nach neuen bestätigten Fällen von Coronavirus unter Quarantäne

Die Aufnahmen zeigen einige wenige Menschen, die auf den leeren Straßen der kleinen Stadt im Norden südlich von Mailand unterwegs sind, da die Region aus Angst vor dem Coronavirus komplett abgeriegelt wurde.

Ähnliche Maßnahmen wie in Codogno trafen die Behörden auch in neun weiteren Städten in der Lombardei, in denen ebenfalls Personen gemeldet wurden, die sich mit dem Coronavirus angesteckt hatten.

Die Gesundheitsbehörden der Lombardei haben bis Samstagabend allein 46 infizierte Personen gemeldet, in der Region Venetien waren es zwölf. In ganz Italien sind es mehr als 60 gemeldete Fälle.

Nachdem bestätigt wurde, dass zwei Personen in Norditalien nach der Ansteckung mit dem Coronavirus gestorben sind, sahen sich die Behörden dazu veranlasst, mehrere öffentliche Veranstaltungen für mindestens eine Woche auszusetzen, und die Bewohner in mehreren italienischen Städten wurden aufgefordert, zu Hause zu bleiben.