Kurzclips

Über der Ostsee: Finnland, Dänemark und Schweden verfolgen mit Jets russische Tu-160-Bomber

Zwei russische strategische Bomber des Typs Tu-160 sind von finnischen, dänischen und schwedischen Militärjets verfolgt worden, als diese eine Routinepatrouille über der Ostsee durchführten. Dies erklärte das russische Verteidigungsministerium gestern und veröffentlichte dementsprechende Videoaufnahmen.
Über der Ostsee: Finnland, Dänemark und Schweden verfolgen mit Jets russische Tu-160-Bomber

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums unternahmen die russischen Tupolews einen Routineflug von sieben Stunden über neutrale Gewässer der Ostsee in der Nähe der russischen Grenze.

"Die Flugdauer betrug mehr als sieben Stunden. Dänische F-16, finnische F-18 und schwedische Mehrzweckkampfflugzeuge des Typs "Saab JAS 39 Gripen" folgten den russischen Flugzeugen an bestimmten Stellen ihrer Route", schilderte das Verteidigungsministerium.

Es betonte, dass solche Flüge routinemäßig über neutrale Gewässer "der Arktis, des Nordatlantiks, des Schwarzmeers, der Ostsee sowie des Pazifischen Ozeans" stattfinden.

"Alle Flüge der Flugzeuge der Luft- und Raumfahrtstreitkräfte Russlands werden in strikter Übereinstimmung mit den Internationalen Regeln für die Nutzung des Luftraums durchgeführt, ohne die Grenzen anderer Staaten zu verletzen."

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion