Kurzclips

Zeichen der Hoffnung: Flüchtlinge aus syrischem Afrin bebildern alten Bus mit Fotos ihrer Stadt

Flüchtlinge aus Afrin haben einen Bus restauriert und Fotos ihrer Heimstadt darauf abgebildet. Die Videoaufnahme wurde am Montag in der Nähe von Tell Qarah im Norden von Aleppo gemacht.
Zeichen der Hoffnung: Flüchtlinge aus syrischem Afrin bebildern alten Bus mit Fotos ihrer Stadt  Quelle: RT

Ibrahim Khalil, ein Flüchtling aus Afrin, berichtete, man habe diesen zerstörten Bus im Dorf Tell Qarah entdeckt. In diesem Moment sei ihm die Idee gekommen, den Bus zu einem "symbolischen Zeichen unserer Rückkehr nach Afrin" zu machen.

Abdo Baskeh, ein weiterer ehemaliger Anwohner von Afrin, erklärte, dass die Leute sehr aufgeregt und froh seien, "wenn sie Bilder von Afrin sehen".

"Wir haben unserem Volk unser Wort gegeben, dass wir, sobald Afrin befreit ist, mit dem Bus von Jabal al-Ahlam nach Afrin fahren werden", fügte er hinzu.

Auf dem Video sind auch Kinder im "Rückkehr-Bus" zu sehen, die jubeln und Victory-Zeichen machen.

Mehr zum ThemaReportage: Syrer fliehen aus Flüchtlingslager im US-besetzten Rukban (Video)

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion