Kurzclips

Griechenland: Ministerpräsident Tsipras kündigt angesichts EU-Wahlschlappe Neuwahlen an

Der griechische Premierminister Alexis Tsipras hat in einer Fernsehansprache am Sonntag in dem Hauptquartier seiner linken Syriza-Partei in Athen angekündigt, dass er den griechischen Präsidenten um die "umgehende Ankündigung der nationalen Wahlen" bitten werde.
Griechenland: Ministerpräsident Tsipras kündigt angesichts EU-Wahlschlappe Neuwahlen an

Es wird damit gerechnet, dass die konservative Oppositionspartei Neue Demokratie (ND) bei den EU-Wahlen rund 32 Prozent der Stimmen gewinnen wird, Syriza liegt mit 24 Prozent weit zurück. Auch bei vorherigen Umfragen lag die ND vor Syriza. Die regulären Wahlen hätten im Oktober stattgefunden.

Er erklärte:

Sofort nach dem zweiten Wahlgang der Kommunalwahlen werde ich mich mit dem griechischen Präsidenten treffen, um die sofortige Ankündigung der Neuwahlen zu fordern. So kann das griechische Volk entscheiden, ob es will, dass wir unseren Plan zur Unterstützung der vielen fortsetzen, oder ob es die Rückkehr zur dunklen Geschichte der Sparpolitik und des IWF vorzieht, in der wir alle in der Vergangenheit gelebt haben. Das griechische Volk war stets unsere Stütze, und wir sprechen es erneut an. Wir sprechen es wieder mit Aufrichtigkeit an und bitten um ihr Mandat, ihr klares Mandat.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.