Kurzclips

UN: "Akt der Enteignung" – Botschafter Nordkoreas wütend über Schiffsraub durch USA

Der Botschafter Nordkoreas bei den Vereinten Nationen hat gestern im UN-Hauptquartier in New York die USA für die "unrechtmäßige" Beschlagnahmung eines nordkoreanischen Frachters scharf kritisiert. Kim Song nannte den Vorfall "eine rechtswidrige und empörende" Handlung und forderte die USA auf, das Schiff zurückzugeben.
UN: "Akt der Enteignung" – Botschafter Nordkoreas wütend über Schiffsraub durch USA

"Wir verurteilen diesen Akt der Enteignung unseres Frachtschiffes aufs Schärfste, denn dieser Vorfall ist nur das Ergebnis einer extrem feindlichen Politik der Vereinigten Staaten gegen die DVRK", sagte Kim Song auf der Pressekonferenz.

Das US-Justizministerium teilte am 9. Mai mit, dass die Vereinigten Staaten das nordkoreanische Frachtschiff "The Wise Honest" beschlagnahmt hätten, das im April 2018 erstmals in Indonesien festgehalten wurde. US-Staatsanwälte sagten, dass das Schiff dafür genutzt wurde, um nordkoreanische Kohle unter Verletzung internationaler Sanktionen zu exportieren.

"Vergangene Woche habe ich das Schreiben an den Generalsekretär geschickt, um unsere wichtigsten Positionen zu erläutern und ihn zu bitten, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um zur Stabilität auf der koreanischen Halbinsel beizutragen", sagte der Botschafter Nordkoreas bei den Vereinten Nationen.

Die Beschlagnahmung des Schiffes verschärfte die Spannungen zwischen Pjöngjang und Washington weiter, nachdem die Gespräche zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Staatsoberhaupt Kim Jong-un im Februar vorzeitig und ergebnislos abgebrochen worden waren.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<