Kurzclips

Überwachungskamera bei seltenem Storchennest erfasst Buschfeuer in russischer Region Amur

Eine Überwachungskamera, die über einem Nest eines seltenen Storches angebracht, ist hielt die Ausbreitung eines Buschfeuers in der russischen Region Amur fest, wie die am 28. April aufgenommenen und am Mittwoch veröffentlichten Aufnahmen zeigen.
Überwachungskamera bei seltenem Storchennest erfasst Buschfeuer in russischer Region Amur

Die Kamera wurde von Biologen aufgestellt, die das Leben und die Population des in Russland als gefährdet geltenden Vogels beobachten.

Das Video zeigt, wie sich das Feuer über das Feld bewegt und verbrannte Erde hinterlässt.

Schätzungen zufolge brennen in ganz Russland mehr als 61.000 Hektar Wald und Steppe, darunter sieben Brände in der Region Amur.

Die Feuer werden oft durch die illegale Verbrennung von Müll an ungeeigneten Orten oder das achtlose Wegwerfen von nicht ganz gelöschten Zigarettenstummeln verursacht.

Mehr zum ThemaNeue Studie: Weltweit zwölf Millionen Hektar Tropenwald "verschwunden"