Kurzclips

Türkei: Nach Wahl-Niederlage - Erdoğans AKP fordert Neuwahlen in Istanbul

Die Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) wird einen außerordentlichen Appell einreichen, um das Wahlergebnis in Istanbul zu annullieren, wie der stellvertretende Vorsitzende der AKP, Ali İhsan Yavuz, am Dienstag in Ankara sagte.
Türkei: Nach Wahl-Niederlage - Erdoğans AKP fordert Neuwahlen in Istanbul

"Wir werden diese Art des Einwandes wegen all der Dinge, die wir gesagt haben, nutzen. Wir werden sagen, dass es Ereignisse und Situationen gab, die das Ergebnis der Wahlen direkt beeinflusst haben könnten, deshalb nutzen wir den außerordentlichen Einspruchsweg und werden eine erneute Durchführung der Wahlen in Istanbul fordern", sagte Ali İhsan Yavuz.

Die Partei behauptet, dass Unregelmäßigkeiten im Abstimmungsprozess während der Bürgermeisterwahlen in Istanbul stattgefunden hätten.

Letzte Woche ordnete das Hohe Wahlgremium des Landes nach einem Appell der AKP eine vollständige Nachzählung in drei der Bezirke Istanbuls und eine Nachzählung von nur ungültigen Stimmzetteln in 15 Bezirken an. Die Partei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan erlitt bei den Kommunalwahlen eine Niederlage in der größten Stadt des Landes, wobei die oppositionelle Republikanische Volkspartei (CHP) leicht vorne lag. Der Vorstand entschied später, dass es auch in diesen 15 Bezirken eine vollständige Nachzählung geben würde.

Die türkischen Wähler hatten am 31. März landesweit ihre Stimmen bei den Kommunalwahlen abgegeben. Abgesehen von Istanbul verlor die AKP die Kontrolle über mehrere Großstädte, darunter ebenso über die Hauptstadt Ankara wie auch über Izmir.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.