Kurzclips

Holi-Extrem: Inder feiern Frühlingsfest und bewerfen sich mit menschlicher Asche

Es ist Holi-Zeit in Indien. In unseren Breitengraden ist das indische Frühlingsfest "Mashaan Holi" heute auch bekannt. Mittlerweile erfreuen sich in der westlichen Hemisphäre die sogenannten "Holi Festivals der Farben" großer Beliebtheit. Tausende Menschen werfen dabei mit buntem Pulver um sich. Das Spektakel stammt aus Indien und ist dort eines der ältesten Feste.
Holi-Extrem: Inder feiern Frühlingsfest und bewerfen sich mit menschlicher Asche

In der indischen Stadt Varanasi im Bundesstaat Uttar Pradesh setzten Einheimische allerdings diesmal nicht nur auf bunte Farben, sondern auch auf viel Grau. Bei dem weiß-grauen Staub, mit dem sie sich am Montag im Rahmen der traditionellen Feierlichkeiten bewarfen, handelte es sich nicht um extra angefertigtes Pulver, sondern um menschliche Asche. Diese mischten sie auch teilweise mit den bekannten bunten Farben, der weiß-graue Nebel dominierte allerdings das Bild. Die Feierlichkeiten wurden auf dem Krematoriumsgelände der Stadt abgehalten und dauerten den ganzen Nachmittag an. Neben Tänzen und ritueller Trommelmusik wurden auch Scheiterhaufen abgebrannt.