Kurzclips

Demo zum Internationalen Frauentag in Istanbul: Polizei greift rigoros ein

Tausende von feministischen und LGBT-Aktivistinnen haben sich am Freitag in Istanbul der Polizei gestellt. Mehr als 8.000 Menschen reagierten auf eine Facebook-Veranstaltung, die für den Protest warb.
Demo zum Internationalen Frauentag in Istanbul: Polizei greift rigoros einQuelle: Reuters

Die Istanbuler Polizei hat am Freitagabend einen großen und friedlichen Marsch zum Internationalen Frauentag mit Tränengas und Barrieren gestoppt. Videos und Fotos auf oppositionellen türkischen Medienwebseiten zeigten hustende Menschen, die sich in Gebäudeeingänge oder Seitengassen flüchteten.

Die größte Demonstration zum Frauentag in der Millionenstadt Istanbul zieht normalerweise die Istiklal-Einkaufsmeile hinunter. Diesmal hatte die Polizei die Straße, die am Taksim-Platz beginnt, schon früh am Abend abgesperrt. Auch einige U-Bahn-Stationen an der Istiklal-Straße wurden gesperrt.

Die Behinderung kam unerwartet. In den vergangenen Jahren hatten die Behörden die Märsche für Frauenrechte und gegen männliche Gewalt selbst während des Ausnahmezustands nach dem Putschversuch von 2016 erlaubt.

Kleinere Protestaktionen gingen später in Seitenstraßen oder anderen Stadtteilen weiter. In der Hauptstadt Ankara durfte am Freitagabend ein ähnlicher Protestmarsch ungehindert stattfinden. (Ruptly/dpa)

Mehr dazu - Weltfrauentag in Russland: Männer kaufen Blumen – Putin hält Ansprache

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion