Kurzclips

Guaidó: "Maduro wagt es, die humanitäre Krise zu leugnen"

Der venezolanische Oppositionsführer Juan Guaidó hat am Samstag bei einer Kundgebung in Caracas seine Landsleute aufgefordert, die Bemühungen um die Einfuhr humanitärer Hilfe zu unterstützen.
Guaidó: "Maduro wagt es, die humanitäre Krise zu leugnen"

"Sie wagen es immer noch, die Existenz der humanitären Krise des Landes zu leugnen. Sie wagen es, die humanitäre Krise zu leugnen, in der die Venezolaner leben", sagte Guaidó bezogen auf die Regierung des Landes.

Der Vorsitzende der Nationalversammlung ermutigte Freiwillige, an die Grenze zu Kolumbien zu reisen, um Druck auf die Regierung auszuüben.

Guaidós Aufruf kam, während US-Militärtransportflugzeuge mit humanitärer Hilfe, einschließlich Nahrungs- und Arzneimitteln, in der kolumbianischen Grenzstadt Cúcuta landeten.

Es ist noch unklar, wie die Hilfe verteilt werden soll, da der venezolanische Präsident Nicolas Maduro das Militär angewiesen hat, die Grenzübergänge zu blockieren.

Im Streit um Hilfslieferungen für Venezuela will der britische Milliardär Richard Branson ein Benefizkonzert organisieren. Im kolumbianischen Grenzort Cúcuta sollen Luis Fonsi ("Despacito"), Ex-Genesis-Frontmann Peter Gabriel und venezolanische Musiker auftreten. Ziel des Konzertes am 22.Februar sei es, binnen 60 Tagen 100 Millionen Dollar zu sammeln und die Grenze Venezuelas zu öffnen, "damit die humanitäre Hilfe endlich die Millionen von Menschen erreichen kann, die sie am meisten benötigen", heißt es auf der Website von Venezuela Aid Live. (Ruptly/SDA)

Mehr dazuUSA verhängen Sanktionen gegen venezolanische Führungsriege

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion