Kurzclips

Serbien: Tausende versammeln sich in Belgrad zu Protesten gegen die Regierung

Zehntausende Menschen haben in Belgrad und anderen serbischen Städten den neunten Samstag in Folge gegen den Präsidenten Aleksandar Vučić demonstriert. An den Protesten in der Hauptstadt nahmen auch zahlreiche Studenten teil.
Serbien: Tausende versammeln sich in Belgrad zu Protesten gegen die Regierung

Beim Marsch durch die Hauptstadt hielten Demonstranten Banner hoch, auf denen die serbische Regierung und Vučić verurteilt wurden. Es wurde laut gepfiffen und Parolen skandiert. 

"Der Hauptgrund, warum wir uns hier versammelt haben ist, um gegen die schrecklichen sozialen Bedingungen zu protestieren, die uns diese Regierung gebracht hat", sagte ein Demonstrant.

Gegen die Vučić-Regierung gingen am Samstag auch Menschen in den Städten Nis, Novi Sad, Kragujevac, Pirot, Prokuplje, Gornji Milanovac, Bela Crkva und Boljevac auf die Straße, berichteten Lokalmedien.

Die Proteste begannen Ende November, als ein Oppositionsführer in der zentralserbischen Stadt Kruševac angegriffen wurde. Die Täter sind bis heute unbekannt.

Seitdem haben sich die Proteste auf Städte in ganz Serbien ausgeweitet, bei denen der Rücktritt von Präsident Vučić und vorgezogene Wahlen gefordert werden.

Diese Woche reagierte Vučić auf die Demonstrationen mit einer Tour durch südserbische Städte und Dörfer. Er sprach auf Versammlungen und traf Mitarbeiter von Unternehmen sowie öffentlichen Einrichtungen. Beobachter vermuten, Vučić bereite sich mit der Tour auf vorgezogene Neuwahlen vor. 

(sda/dpa)

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten