Kurzclips

Maas sagt 5 Millionen Dollar zur Unterstützung des Jemen bei Treffen mit UN-Beauftragten zu.

Bundesaußenminister Heiko Maas führte am Mittwoch in Berlin mit dem Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen für den Jemen, Martin Griffiths, sowie mit der humanitären Koordinatorin der Vereinten Nationen, Lise Grande, Gespräche über die Friedensbemühungen für den Jemen.
Maas sagt 5 Millionen Dollar zur Unterstützung des Jemen bei Treffen mit UN-Beauftragten zu.

Maas sagte vor dem Treffen, Deutschland sei bereit, ein Hilfspaket von 4,5 Millionen Euro (5,13 Millionen US-Dollar) anzubieten und sich finanziell an den Friedensbemühungen zu beteiligen.

Griffiths dankte der Bundesregierung für die Abhaltung des Treffens, "damit wir, wenn die Vereinbarungen der Parteien, die gemeinsam getroffen wurden, um dem jemenitischen Volk etwas Frieden zu bringen, noch bevor wir endlich Frieden erreichen, was wir hoffentlich nächsten Monat tun werden".

Grande erklärte lediglich, dass es dringend notwendig sei, dass das Friedensabkommen umgesetzt wird.

"Es gibt mehr als zehn Millionen Menschen, die heute Morgen aufgewacht sind und absolut keine Ahnung haben, wie sie ihre nächste Mahlzeit bekommen oder ob sie leben und eine haben werden", sagte sie.

Mehr dazuÜberwachung der Waffenruhe: UN stimmen für neue Jemen-Mission