Kurzclips

Russischer Präsident äußert sich zu Protesten der Gelbwesten in Frankreich

Putin hat sich heute auf seiner jährlichen Pressekonferenz vor internationalen Medienvertretern auch zu den Gelbwesten-Protesten in Frankreich geäußert. Er glaube, dass die Ankündigung der Kraftstoffpreiserhöhung nur Auslöser der Protestwelle war. Sie spreche aber für eine generelle Unzufriedenheit mit der Politik. Deshalb sei sie auch zur Bewegung gegen die Regierungspolitk im Allgemeinen geworden und werde von etwa 70 Prozent der französischen Bevölkerung unterstützt.

Er kritisierte den Umgang mit den Demonstranten.

"Aber die Vorgehensweise der französischen Behörden ist meiner Meinung nach absolut nicht korrekt. [...] Das ist ihre Politik. Sie haben es gemacht, um Ressourcen umzuverteilen, um die Entwicklung alternativer Energiequellen voranzutreiben, auf Kosten der Bürger", so Putin.

Er fügte hinzu, dass die Menschen das Recht hätten, ihre Rechte zu verteidigen – unter anderem öffentlich auf Kundgebungen, aber im Rahmen des Gesetzes.