Kurzclips

Ausweisungsfrist rückt näher: Busse verlassen US-Botschaft in Moskau

Mehrere Busse und Autos verließen am Donnerstagmorgen die Botschaft der Vereinigten Staaten in Moskau, nachdem der Kreml am 5. April 58 US-Diplomaten das Land verwiesen hatte. Russland kündigte die Ausweisung als Vergeltung gegen die Entscheidung der USA und 16 EU-Mitgliedstaaten an, russische Diplomaten nach der Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter Julia in der englischen Stadt Salisbury auszuweisen.
Ausweisungsfrist rückt näher: Busse verlassen US-Botschaft in Moskau

US-Präsident Donald Trump hatte die Ausweisung von rund 60 russischen Diplomaten aus den USA angeordnet, nachdem das Vereinigte Königreich es für "sehr wahrscheinlich" hielt, dass der russische Staat verantwortlich sei, was der Kreml mit Nachdruck bestreitet.

Mehr zum Thema - Enthüllung zu Skripal: Amerikaner und Briten wollten OPCW-Debatte über Nowitschok-Gift verhindern

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion