Kurzclips

Hunderte stürmen griechisches Arbeitsministerium und stellen Arbeitsministerin zur Rede

Rund 500 Demonstranten der Gewerkschaftsbewegung Militante Arbeiterfront (PAME) haben am Dienstag das griechische Arbeitsministerium in Athen erstürmt. Sie fordern gerechte Löhne und eine faire Behandlung der Arbeiter. Die Protestler brachen die Metallrolläden auf, schlugen die Glastüren ein und drängten in das Gebäude. Einige Dutzend stellten die griechische Arbeitsministerin Effie Achtsioglou zur Rede.
Hunderte stürmen griechisches Arbeitsministerium und stellen Arbeitsministerin zur Rede

Die Menschen waren auch besorgt über mögliche gesetzliche Beschränkungen von Streiks, die in Griechenland bald in Kraft treten könnten. Die Arbeitsministerin traf sich mit den Demonstranten und sagte: "Wir haben uns 15 Mal in diesem Büro getroffen und alle diese Fragen analysiert." Das schien die Leute nicht zu beruhigen, die wütend auf die Aussage reagierten. "Ja, und 15 Mal haben Sie dasselbe gesagt. 15 Mal war ihr Standpunkt unbeweglich", entgegnet ihm einer. Dimos Koubouris, der Leiter des Koordinierungsausschusses für Rentner, sagte, dass die derzeitige griechische Regierung alle Rechte, die den Arbeitnehmern zustehen, abschafft. "Die Löhne unserer Kinder sind zu Sklavenlöhnen geworden", beklagte er. Auch protestierten sie gegen eine geplante Einschränkung des Streikrechts in Griechenland.

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf YouTube aktivieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion