Kurzclips

Indien: Folter im Namen der Tradition? Babys im Rahmen von Muharram auf glühende Kohlen gelegt

Während des so genannten Muharram-Festivals im indischen Karnataka sind verstörende Aufnahmen entstanden. An dem Selbstgeißelungs-Ritual, bei dem man über heiße Kohlen läuft, nahmen nicht nur Männer teil. Im Sinne der Muharram-Tradition wurden auch kleine Babys auf die glühenden Kohlen gelegt.
Indien: Folter im Namen der Tradition? Babys im Rahmen von Muharram auf glühende Kohlen gelegt

In Karnatka leben etwa 13 Prozent Muslime. Für Aleviten und Schiiten ist Muharram ein Trauermonat, in dem sie des Todes des Imams Al-Husain in der Schlacht von Kerbela im Jahre 680 gedenken. Viele Schiiten nehmen aus diesem Anlass an Prozessionen teil und geißeln sich selbst. Die jüngsten Aufnahmen haben Medien in zahlreichen Ländern aufgegriffen.

Nutzungsrechte: ANI News

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion