Kurzclips

Hawaii bereitet sich auf nuklearen Angriff vor

Das Hawaii-Notfall-Management-Center hat die erste Phase seines nuklearen Vorbereitungsprotokolls als Teil eines Notfallplans angesichts der nuklearen Spannungen zwischen den USA und Nordkorea begonnen.
Hawaii bereitet sich auf nuklearen Angriff vorQuelle: Reuters

Der Vorsitzende der Behörde, Toby Clairmont, erklärte am Freitag in Honolulu, wie das Zentrum die lokale Bevölkerung in dieser ersten Phase vorbereitet. Die Maßnahmen implizieren unter anderem eine Analyse, wie man die Bevölkerung dafür sensibilisieren kann, ohne ein Gefühl der Angst zu handeln.

Die erste Phase ist es, unsere Warnung- und Benachrichtigungsprozesse zu verbessern. Mit anderen Worten: erkennen, dass etwas passiert ist, und die Öffentlichkeit warnen", sagte Clairmont.

Hawaii ist der erste US-Bundesstaat, der sich seit sieben Monaten auf einen möglichen Atomangriff vorbereitet. Clairmont skizzierte den Reaktionszeitraum der Insel und sagte:

Eine aus Nordkorea gestartete Interkontinental-Rakete würde etwa 20 Minuten brauchen, um Hawaii zu erreichen. In den ersten fünf Minuten könnte das US-Militär uns sagen, dass eine Rakete gestartet worden sei und das Potential habe, Hawaii zu treffen. Das gibt uns 15 Minuten, um die Öffentlichkeit zu warnen, damit diese sofort handeln kann."

Die Behörde befindet sich in einem 1915 gebauten Bunker in Honolulu, inmitten eines als "Diamond Crater" bekannten Vulkankraters, und ist Teil eines Netzwerks von Bunkern, die immer noch im Einsatz des US-Militärs stehen.

Für deutsche Untertitel schalten Sie bitte die Untertitelfunktion ein.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion