Kurzclips

Indonesien: Mysteriöses 20 Meter langes „See-Monster“ an Land gespült

Zahlreiche Mythen über Seeungeheuer versetzen Seefahrer seit Jahrhunderten in Angst und Schrecken. So manche Riesenkrake oder andere Monster aus der Tiefe, die es auf Menschen abgesehen hätten, waren lange Zeit eine plausible Erklärung für Schiffe, die nicht wieder heimkehrten. An der Küste der indonesischen Insel Seram ist am Freitag eine mysteriöse Kreatur angespült worden, die die alten Sagen wieder neu beflügeln könnte.
Indonesien: Mysteriöses 20 Meter langes „See-Monster“ an Land gespült

Ein Anwohner entdeckte den 20 Meter langen und sieben Meter breiten Globster und hielt ihn zuerst für ein Bootswrack. Bei näherer Betrachtung wurde ihm klar, dass es sich um einen riesigen, mysteriösen Kadaver handelt. Behörden vermuten, dass er von einem Wal stammen könnte, andere glauben an eine Riesenkrake. Indonesische Forscher haben Proben entnommen. In den kommenden Tagen wird ein Ergebnis erwartet. Die Anwohner drängen die Behörden der Insel, das riesige Ungetüm zu entfernen, da der Verwesungsprozess in vollem Gange ist und sie befürchten, dass giftige Stoffe austreten könnten.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion