Kurzclips

Athen: Rentner-Protest gegen Sparmaßnahmen eskaliert – Polizei setzt Tränengas ein

Rund 2.000 Rentner haben gestern in Athen gegen Sparmaßnahmen, Rentenkürzungen und Steuererhöhungen protestiert. Dabei haben sie auch versucht, die offizielle Residenz des griechischen Premierministers, Alexis Tsipras, zu stürmen. Bei diesem Vorhaben stießen die Rentner mit den Polizisten zusammen.
Athen: Rentner-Protest gegen Sparmaßnahmen eskaliert – Polizei setzt Tränengas ein

Die Einsatzkräfte setzten Tränengas und Pfefferspray gegen die Rentner ein, die ihrerseits versuchten, einen Polizeibus umzukippen. Laut einer Umfrage, die in der vergangenen Woche vom Nationalen Pensionsnetzwerk veröffentlicht wurde, haben die Kürzungen der letzten Jahre die Renten um fast die Hälfte der monatlichen Leistungen geschmälert und hunderttausende Menschen im Ruhestand so unter die offizielle Armutsgrenze fallen lassen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion