Kurzclips

Dresden: Massive Polizeipräsenz zu Beginn des Bilderbergtreffens

Heute beginnt die Bilderbergkonferenz in Dresden. 400 Polizisten sind im Einsatz, um die Bilderberg-Teilnehmer zu beschützen. Für die Innenstadt wurde ein Versammlungsverbot verhängt, um Proteste gegen das Treffen der Reichen und Mächtigen, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, zu verhindern.
Dresden: Massive Polizeipräsenz zu Beginn des Bilderbergtreffens

Zu dem Treffen zwischen Wirtschaftsbossen und Politikern wurden auch zahlreiche hochrangige Vertreter der Bundesregierung eingeladen, wie Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, Ursula von der Leyen, Wolfgang Schäuble, Thomas de Maizière und Angela Merkel. Zugesagt haben offiziell nur de Maizière, Schäuble und von der Leyen.