Kurzclips

Maskenmarsch in London: „700 tote Kinder im Jemen – Stoppt den Waffenhandel mit Saudi-Arabien“

Aktivisten von Amnesty International sind gestern mit Dummy-Raketen auf den Schultern entlang der Londoner Westminster Bridge und der Downing Street marschiert, um die Aufmerksamkeit auf die Waffengeschäfte der britischen Regierung und Saudi-Arabien zu lenken. Saudi-Arabien führt Krieg gegen den Jemen und hat dort bereits über 3.000 Zivilisten getötet. Zudem herrscht im Jemen eine fatale Hungerkrise, von der über 40% der Bevölkerung betroffen sind.
Maskenmarsch in London: „700 tote Kinder im Jemen – Stoppt den Waffenhandel mit Saudi-Arabien“

Die Direktorin von Amnesty International in England, Kate Allen, verurteilte die britische Regierung scharf: „Auch die britische Regierung hat den Internationalen Handelsvertrag unterschrieben und sie bricht ihn durch die Waffengeschäfte mit Saudi-Arabien täglich, sie bricht das Gesetz.“

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<