Kurzclips

Merkel: Bürger haben die gesellschaftliche Pflicht, sich impfen zu lassen

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern haben am Freitag über die Herausforderungen gesprochen, denen sich beide Länder während der Corona-Situation gegenübersehen. Dabei bezeichnete Merkel das Impfen als "bürgerliche Pflicht".

Die beiden Regierungschefs sprachen zusammen mit Bradford Smith, dem Vize-Vorstand und Präsidenten von Microsoft am Rande des jährlichen virtuellen Forums der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation, das in Neuseeland stattfindet.

Merkel sagte, die Menschen hätten eine gesellschaftliche Pflicht, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, da sie dadurch andere schützen würden. Die Äußerung kommt zu einem Zeitpunkt, als das RKI einen neuen Rekordwert bei den täglichen Zahlen positiv Getesteter publik machte. Der Wert lag bei über 50.000 Fällen. Merkel sagte:

"Leider befindet sich Deutschland jetzt mitten in der vierten Welle. Wir verzeichnen einen starken Anstieg der Zahlen. Die Menschen mögen glauben, dass die Krankheit der Vergangenheit angehört, aber wir müssen erkennen, dass sie noch nicht vorbei ist."

Mehr zum Thema - RKI-Stichproben: Ungewöhnliche Zunahme von Notfällen wegen Nerven- und Herzkreislauf-Leiden

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<