Kurzclips

"Besonders besorgniserregend" – Regierung über mögliche vierte Corona-Welle

Die stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung, Ulrike Demmer, bestätigte, dass die Bundesregierung die Einschätzung des Robert Koch-Instituts (RKI), Deutschland befinde sich in der vierten Coronavirus-Welle, mit "großer Sorge" betrachte, und erklärte: "Meine Bewertung ist, dass wir die Entwicklung mit großer Sorge betrachten, und deswegen arbeitet die gesamte Bundesregierung gemeinsam mit den Landesregierungen daran, wie man jetzt weiter vorgehen soll."

"So ein Papier, über das wir hier sprechen, was wir jetzt nicht alle vorliegen haben, kann ja einen Faktenteil enthalten und dennoch Szenarien besprechen und nicht eine Vorhersage sein", fügte Demmer nach einem Hin und Her mit einem Reporter hinzu.

"Ich möchte eher, dass ich mich an bestimmten Formulierungen ergehe, noch mal deutlich darauf hinweisen, dass die Lage, obwohl die aktuellen absoluten Zahlen relativ gering sind, durchaus besorgniserregend ist, weil es sich doch sehr stark und schnell nach oben entwickelt", warnte Demmer.

Die deutsche Boulevardzeitung Bild hatte zuvor berichtet, sie habe eine Kopie eines internen RKI-Berichts erhalten, in dem der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, davor warnt, dass die vierte Welle habe bereits begonnen habe.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion