Kurzclips

Autofahrer rast in Menschenmenge: Chaos und Verletzte in Marbella

Am Montag ist ein Autofahrer in der südspanischen Küstenstadt Marbella in eine Fußgängerzone voller Cafés und Restaurants gerast.

Raúl Morote, dessen Familie etliche Lokale auf der Straße besitzt erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AP, "das Auto fuhr im Zickzack und fegte alles weg". Die spanische Polizei teilte mit, dass neun Personen dabei verletzt wurden, eine davon schwer verletzt.

Der Fahrer, ein 30-jähriger Spanier, wurde noch vor Ort festgenommen. Die Polizei schloss ein terroristisches Motiv aus und nahm die Ermittlungen auf.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion