Kurzclips

"Wir wollen einfach die Freiheit" – Anti-Lockdown-Demo in Belgrad

Hunderte von Demonstranten gingen am Samstag in Belgrad auf die Straße, um gegen die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie zu protestieren. Sie forderten auch die Wiedereröffnung von Geschäften, die wegen der Krise geschlossen wurden

Die Demonstranten marschierten vom Platz der Republik zum Verfassungsgericht und hielten Schilder und Transparente mit Botschaften wie "Recht auf Freiheit" und "Stoppt den COVID-Faschismus". Die Demonstranten beendeten ihre Kundgebung mit einer Versammlung vor dem Gebäude der serbischen Regierung, wo sie mehreren Sprechern zuhörten.

"Wir wollen uns nicht an die Regeln halten, die uns auferlegt wurden", sagte Damnjan Knežević, einer der Organisatoren des Protests. "Wir wollen, dass das Leben wieder so normal wird, wie es vor all dem war." "Wir wollen einfach nur Freiheit", sagte eine andere Demonstrantin, Jovana. "Ich denke, jeder sollte sich uns heute anschließen für die Freiheit der Menschen, und das ist alles." Bis Samstag hat Serbien laut der Johns-Hopkins-Universität 614.365 bestätigte Corona-Fälle und 5.422 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 gemeldet.