Kurzclips

"Sie sind außer Kontrolle" – Santiago wird teilweise abgeriegelt

Trotz der voranschreitenden Impfungen in Santiago rief die Stadt aufgrund der zunehmenden Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten am Samstag den Lockdown aus. Somit blieben die Geschäfte geschlossen und die Straßen leer. Berichten zufolge müssen Einheimische am Wochenende zuhause bleiben. Nicht lebensnotwendige Geschäfte, Fitnessstudios und Casinos bleiben vorerst geschlossen. Bisher hat etwa ein Viertel der rund 19 Millionen Einwohner Chiles mindestens eine Impfdosis erhalten.

Damit zählt das Land weltweit zu den führenden Ländern bei der Impfung gegen das Coronavirus, dennoch hat es zeitgleich mit rasant steigenden Fallzahlen zu kämpfen. Nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität wurden in Chile rund 885.000 Corona-Fälle und 21.574 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet.