Kurzclips

Bundesregierung über die Zulassung von Sputnik V in der EU

Der russische Impfstoff Sputnik V könne in Deutschland eingesetzt werden, wenn er die erforderlichen europäischen Zulassungen erhalte, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag auf der Bundespressekonferenz in Berlin.

Wenn der Impfstoff von der Europäischen Arzneimittelbehörde zertifiziert und von der Europäischen Kommission zugelassen sei, könne er zum Einsatz kommen, so Seibert.

Seibert ging auch auf die aktuelle Belastung des deutschen Gesundheitssystems ein: "Die Zahl der Intensivpatienten in den Krankenhäusern sinkt" und "endlich geht die erschreckend hohe Zahl der Todesfälle sanft zurück". Der Sprecher betonte aber auch, dass die Coronavirus-Mutationen nach wie vor eine "reale Bedrohung" darstellen, der man begegnen müsse.