Kurzclips

Proteste gegen Corona-Beschränkungen in Wien

In Wien protestierten am Samstag rund 1.000 Menschen gegen die Corona-Beschränkungen des Landes. Die Menschen trafen sich in der Innenstadt am Karlsplatz vor der Karlskirche. Die Demonstration fand trotz Verbot statt. Die Polizei löste die Demonstration, an der auch Kinder und Ältere teilnahmen, nicht auf. Man agiere im Sinne der Verhältnismäßigkeit. Stattdessen wurde die Demonstration von der Polizei überwacht und verlief weitgehend friedlich.

Der Protest ereignete sich nur wenige Tage, nachdem die Regierung von Österreich beschlossen hatte, die Maßnahmen zu lockern. Am 8. Februar dürfen in Österreich wieder Schulen, Geschäfte, Museen und Friseure öffnen. Restaurants, Bars und Hotels müssen jedoch weiterhin geschlossen bleiben.

Österreich hat bisher 430.870 Fälle von Corona und 8.170 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion