Kurzclips

Kim Jong-un lässt Soldaten und Waffen für riesige Militärparade auffahren

In Nordkorea hat am Donnerstagabend eine große Militärparade stattgefunden. Bei der Parade wurden unter anderem ballistische Raketen aufgefahren, die von U-Booten aus gestartet werden können. Zudem marschierten Truppen zum Teil mit Gasmasken.

Die Waffenshow überschneidet sich zeitlich mit Ankündigungen des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un, sein Atom- und Raketenprogramm erweitern zu wollen, während im Weißen Haus ein Machtwechsel ansteht. Der designierte US-Präsident Joe Biden bezeichnete Kim als "Schurken" und kritisierte dessen Gipfeltreffen mit dem scheidenden Präsidenten Donald Trump als Spektakel, das keine nennenswerten Fortschritte gebracht habe. Die Parade wurde offiziell zur Feier des Treffens der Regierungspartei abgehalten, das diese Woche zu Ende ging. Auf diesem achten Kongress der herrschenden Arbeiterpartei hatte Kim Jong-un angekündigt, das Atomprogramm voranzutreiben, und die USA als "größten Feind" bezeichnet.