Kurzclips

Nach Brand im Lager Lipa: Migranten protestieren für humane Lebensbedingungen

Hunderte von Migranten haben am Freitag gegen die harten Lebensbedingungen im Lager Lipa in Bosnien-Herzegowina protestiert. Sie demonstrierten vor dem Gelände des Lagers und forderten ein humaneres Verhalten ihnen gegenüber. Nach Angaben der örtlichen Behörden verweigerten die Migranten Essensrationen.

Ein Großteil des Lagers nahe Bihać wurde Anfang letzter Woche durch einen Brand zerstört. Die Behörden vor Ort haben es bislang nicht vermocht, eine neue Unterkunft für die Migranten zu schaffen.

Rund 1.000 Menschen bleiben ohne ausreichende Sanitärversorgung und ohne Heizung. Beamte der Europäischen Union und Hilfsorganisationen warnen vor einer humanitären Katastrophe und erhöhen den Druck auf Bosnien. Die Migranten sollen aus dem Lager entfernt werden. Die bosnische Armee erklärte, sie werde beheizte Zelte und Container zur Verfügung stellen, um die Migranten vor dem harten Winter zu schützen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<