Kurzclips

Söder und Seehofer treffen bei Grenzbesuch auf Demonstranten: "Grenzen auf, Grenzen auf!"

Bundesinnenminister Horst Seehofer und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder haben gestern den deutsch-österreichischen Grenzübergang an der Saalbrücke zwischen Freilassing und Salzburg besucht, da die aufgrund des Coronavirus eingeführten Grenzkontrollen allmählich gelockert werden. Vor Ort hatten sich auch einige lokale Anwohner zusammengefunden, die im Chor "Grenzen auf!" forderten. Seehofer suchte das Gespräch mit ihnen.
Söder und Seehofer treffen bei Grenzbesuch auf Demonstranten: "Grenzen auf, Grenzen auf!"

Seit Samstag finden Grenzkontrollen hier noch auf Stichprobenbasis statt und sollen bei guten Verlauf angesichts der Corona-Pandemie am 15. Juni ganz abgeschafft werden. 

Seehofer präzisierte: 

Wenn das Infektionsgeschehen so stabil und nachhaltig bleibt und wenn wir vielleicht sogar mit dem Infektionsgeschehen noch weitere Verbesserungen erfahren, dann streben wir das Ziel an, am 15. Juni, genauer gesagt nach dem 15. Juni, die Corona-bedingten Grenzkontrollen vollständig fallen zu lassen.

Söder warnte jedoch davor, dass Deutschland und andere Länder bei einem erneuten Anstieg der Infektionsfälle möglicherweise wieder Notfall-Grenzkontrollen einführen müssten.

Sollte das nicht der Fall sein oder sollte es sein, dass in bestimmten Ländern die Zahlen wieder nach Oben gehen, dann gilt dasselbe, was wir in Deutschland mit der Notbremse haben. Das muss auch in Europa gelten. Wenn die Zahlen jetzt in Frankreich wieder sprunghaft ansteigen würden – oder in anderen Ländern – dann müssen wir auch in der Lage sein, wieder zu reagieren.