Kurzclips

Mindestens sechs Todesopfer: Tornado tobt im Südosten der USA

Heftiger Regen und Gewitter ziehen über den Süden und Südosten der USA. Die nationale Wetterbehörde gab für mehrere Bundesstaaten Tornado-Warnungen heraus. Der Staat Mississippi meldete sechs Todesopfer. Dies teilte der Katastrophenschutz des südlichen Bundesstaates am Sonntagabend auf Twitter mit.
Mindestens sechs Todesopfer: Tornado tobt im Südosten der USAQuelle: Reuters © PETER TUBERVILLE

Die US-Wetterbehörde NOAA hatte vor Windgeschwindigkeiten von bis zu 330 Kilometern pro Stunde gewarnt. Es handle sich um sich ein "außergewöhnlich seltenes Ereignis", hieß es.

Tornado-Warnungen gab es am späten Abend auch für Teile der benachbarten Bundesstaaten Alabama und Tennessee. Dort könnten einzelne Windböen Geschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern erreichen. In einzelnen Fällen sei auch mit schwerem Hagel zu rechnen, hieß es weiter. Hagelkörner könnten der Wetterbehörde zufolge einen Durchmesser von bis zu fünf Zentimetern haben.

Die Gouverneurin von Alabama Kay Ivey hatte bereits im Vorfeld den Notstand erklärt. Es wird erwartet, dass sich die Unwetter weiter bis Georgia, South Carolina und North Carolina im Südosten ausbreiten.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion